Eigene Projekte & Förderungen

Die Bürgerstiftung Halterner für Halterner stiftet in eigenen Projekten oder durch eigenes Engagement sowie durch Förderung von Projekten Anderer Gutes in Haltern. Hier ein Überblick über das Wirken, Stand August 2017:

Ab in den Zoo

Zoo Wuppertal

In den Sommerferien 2017 lud die Bürgerstiftung Halterner erstmals Familien bzw. Kinder mit ihren Betreuern zu einem Ausflug in den Wuppertaler Zoo ein. „Wir möchten Halterner Kindern und Familien einen Erlebnistag ermöglichen, an den sie sich lange erinnern und von dem sie nach den Ferien vermutlich gerne in der Schule erzählen, wenn die Mitschüler von ihren Erlebnissen berichten“, erklärten Petra Giewald, Anne Tappe, Beate Mertmann, Franz Berheide und Willi Grave, die als Begleiter von der Bürgerstiftung dabei waren.

Weiterlesen ...

Kein Kind ohne Mahlzeit

Marienschule Essen

In Haltern am See wird kein Kind aus finanziellen Gründen vom gemeinsamen Mittagessen in der Schule ausgeschlossen. Die Hilfe ist trotz inzwischen eingeführter öffentlicher Förderung weiterhin notwendig. Dies war das erste eigene Projekt der Bürgerstiftung Haltern. NRW-Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers dankte damals in einem Brief für das Engagement - und dafür, dass die Bürgerstiftung auf ein Problem aufmerksam gemacht habe, das die Politik noch nicht im Blick gehabt hätte.

 

Ehrenamtliche Lesepaten

Lesepaten Projekt

Ehrenamtliche Lesepaten sind in Grundschulen aktiv. Ziel: durch Vorlesen das Interesse an Büchern (wie überhaupt am Lesen) zu wecken.

Ehrenamtliche Lernpaten

Ehrenamtliche Lernpaten helfen Grundschulkindern mit besonderem Unterstützungsbedarf, z.B. bei den Hausaufgaben.

 

Alphabetisierungsgruppe

Pensionierte Lehrkräfte geben ausländischen Kindern ehrenamtlich Deutschunterricht. So lange, bis diese in der Lage sind, dem normalen Unterricht zu folgen.

 

Stifte stiften

stifte stiften

Ausstattung mit geeignetem Schulmaterial. Immer mehr Kinder kommen mit Billig-Stiften, -Radiergummi, -Zirkeln etc. in die Schule. Diese schmieren, brechen, lassen sich nicht feststellen usw. Die Arbeitsergebnisse unterscheiden sich stark von gut ausgestatteten Mitschülern. Das hemmt natürlich die Freude am Lernen. Die Bürgerstiftung stellt daher der Schulleitung Geld zur Verfügung, um die Kinder besser auszustatten, wenn die Eltern das nicht können.

 

Miniphänomenta

miniphaenomenta

Die Miniphänomenta wurde auf Initiative und mit Unterstützung der Bürgerstiftung an der Gemeinschaftsgrundschule Sythen und Lavesum gestartet. Es werden Experimentierstationen gebaut, an denen Kinder naturwissenschaftliche und technische Abläufe im wahrsten Sinne des Wortes begreifen können. Die Miniphänomenta wurde allen Halterner Grundschulen angeboten, Lehrerinnen der Marienschule haben die Fortbildung bereits genutzt.

 

Schülern aus finanzschwachen Familien

Schülern der 5. und 6. Klassen aus finanzschwachen Familien, die Schwierigkeiten beim Übergang auf die weiterführenden Schulen haben, finanziert die Bürgerstiftung die "Individualförderung". Oft können die Eltern ihnen selbst nicht helfen, Nachhilfe könnten sie nicht finanzieren. Aber auch diese Kinder sollen eine Chance haben, Anschluss an die Klasse zu halten.

 

Memo

memo

Miteinander spielen, die Stadt entdecken und obendrein Gutes tun: das ermöglicht ein Haltern-Memory. Und es ist das erste und einzige Memo-Spiel mit Halterner Motiven.
Dr. Ulrich Giewald, einer der Gründungsstifter, übernahm  die Verwirklichung der Idee. Er gewann Dechant Martin Ahls, Michael David und Wolfgang Koehler dafür, ebenfalls Bilder zur Verfügung zu stellen. Alle vier sind hervorragende Fotografen. Michael David hat zudem das Cover gestaltet. Die Stadtsparkasse und die Volksbank Haltern übernahmen die Druckkosten, so dass der Verkauf in voller Höhe die Ziele der Bürgerstiftung unterstützt.

Zeitspenderinnen

zeitstifterin

Die Zeitspenderinnen Helena Schäfer und Anne Voye töpfern das ganze Jahr über wunderschöne Dinge oder kochen Marmeladen, stellen sich damit beim Heimatfest auf die Straße, auf Weihnachtsmärkte oder sonst wo hin und verkaufen all dies zugunsten der Bürgerstiftung. Ihnen liegen Projekte, die Kinder in Haltern unterstützen, besonders am Herzen. Ihre Erlöse werden Jahr für Jahr dafür verwandt.

Klasse 2000

2010 Klasse 2000

Wir unterstützen die "Klasse 2000" (gemeinsam mit dem Lions-Club). Das Projekt stärkt die sozialen Fähigkeiten von Grundschulkindern und vermittelt ihnen das Bewusstsein für gesunde Lebensweise. Derzeit nutzen das die Schulen in Sythen und Lavesum, die Marien- sowie die Martin-Luther-Schule.

 

Erfolg mit Stil

erfolg mit stil

Wir unterstützen das Realschul-Projekt "Erfolg mit Stil" (gemeinsam mit dem Rotary-Club und dem Lions-Club Haltern). Den Schülern wird gutes Benehmen (bei Bewerbungen, im Berufsleben, bei Tisch) vermittelt.

 

Meisterschule

meisterschule el

Berufserfahrene Handwerker und sonstige Ruheständler arbeiten ehrenamtlich mit Schülern der Joseph-Hennewig-Schule. Sie fertigten bereits das Namensschild ihrer Schule aus Metall, tischlerten Kickertische, restaurierten einen Trecker, reparierten Mofas und Fahrräder. Ziel: die Berufsfähigkeit und das Berufsinteresse der Hauptschüler zu stärken. Für dieses Projekt bekam die Bürgerstiftung 2008 den Preis im Generationen-Wettbewerb der Landesregierung NRW.

 

Netzwerk U 30

u 30 netzwerk

Wir unterstützen das Netzwerk U30, das sich um junge Menschen bis etwa 30 Jahre kümmert, die - meist aus Mangel an Selbstvertrauen - weder arbeiten noch studieren oder irgendetwas unternehmen. Das Projekt möchte ihnen helfen, ihr Leben zu gestalten.

 

Hilfe für Mitbürger in Notlagen

Hilfe für Mitbürger in Notlagen wird auch in Haltern am See immer umfangreicher notwendig. Jemand kann sich die Zuzahlung für ein Hörgerät nicht leisten, er würde völlig vereinsamen. Jemand fällt (auch ohne eigene Schuld) durchs soziale Netz. Ein Beispiel von etlichen: Eine Mutter, die die kostenpflichtige Ausbildung der Tochter finanziert, erkrankt derart, dass sie in ein Hospiz muss. All ihre Einkünfte fließen nun dorthin. Die Tochter müsste ihre Ausbildung abbrechen. Öffentliche Zuwendungen scheitern an den Ausführungsbestimmungen. Als Bürgerstiftung können wir selbst entscheiden, ob wir hierfür Geld ausgeben können (und wollen). In diesem Fall hat die Tochter nach einigen Monaten die Ausbildung beendet und sogleich Arbeit gefunden.

Weiterlesen ...

Nikolausaktion

Nikolausaktion

In der Nacht zum Nikolaustag bekommen Menschen in Haltern am See, die in teils unvorstellbaren Situationen leben, eine Grußkarte mit einem Geld- oder Warengutschein in den Briefkasten gesteckt. Die Karte ist ohne Absender, die Empfänger sollen nicht das Gefühl haben, sich bedanken zu müssen. Denn es sind meist Mitbürger, die sich ihrer Bedürftigkeit schämen. 2016 wurden 198 Personen, davon 101 Kinder, in der Seestadt Haltern beschenkt.

 

Deutschlandstuhl-Aktion

deutschland stuhl

Aus Freude über 60 friedliche Jahre Bundesrepublik und den Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren starteten die Bürgerstiftung und die WIR-Gruppe Halterner Handwerksmeister am 23. Mai 2009 eine Aktion, deren Erfolg „zum Niedersetzen“ geriet.

Weiterlesen ...

Gemeinsam stark sein

Das ist das Ziel eines integrativen Sportunterrichts an der Grundschule Lavesum. Die Übungsleiterinnen Astrid Scholz und Jennifer Irrgang, mit Sonderqualifikation des LBS, möchten in einem Pilotprojekt erforschen, ob dieser spezielle, zusätzliche Sportunterricht das Zusammengehörigkeitsgefühl von Kindern mit und ohne Behinderungen stärkt. Ohne die Anschubfinanzierung der Bürgerstiftung wäre das Projekt nicht möglich gewesen.

 

„Mut tut gut.“

So heißt ein ähnliches Projekt wie in Lavesum an der Dachsbergschule in Flaesheim. Auch dieses fördert die Bürgerstiftung.

 

Arbeitskreis Kindeswohl

netzwerk kindeswohl

Wir unterstützen den Arbeitskreis Kindeswohl. Die Bürgerstiftung zahlt die Bücher, die Familien mit neugeborenen Kindern als Begrüßungsgeschenk erhalten. Der Besuch der Jugendamts-Mitarbeiterin dient dem Kennenlernen, zudem werden die Eltern über alle Einrichtungen und Angebote für Familien in der Stadt informiert.

 

Pro Anima

Wir unterstützen Pro Anima. Das Projekt der Gemeinde-Caritas kümmert sich um Kinder mit sucht- oder psychisch kranken Eltern.