Haltern
Haltern

Aktuelle Projekte

Auf Grund technischer Probleme ist diese Seite nur eingeschränkt einsehbar.

Wir bemühen uns für eine möglichst schnelle Behebung der Probleme.


Überblick über die Projekte

Die im Juni 2006 gegründete Bürgerstiftung Halterner für Halterner stiftet in eigenen Projekten oder durch eigenes Engagement sowie durch Förderung von Projekten Anderer Gutes in der Seestadt Haltern. Hier ein Überblick über das Wirken, Stand: 14. November 2016:

Kein Kind Ohne Mahlzeit: In Haltern am See wird kein Kind aus finanziellen Gründen vom gemeinsamen Mittagessen in der Schule ausgeschlossen. Die Hilfe ist trotz inzwischen eingeführter öffentlicher Förderung weiterhin notwendig. Dies war das erste eigene Projekt der Bürgerstiftung Haltern. NRW-Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers dankte damals in einem Brief für das Engagement - und dafür, dass die Bürgerstiftung auf ein Problem aufmerksam gemacht habe.

Ehrenamtliche Lesepaten sind in der Marien- und in der Silverbergschule aktiv. Ziel: durch Vorlesen das Interesse an Büchern (wie überhaupt am Lesen) zu wecken.

Ehrenamtliche Lernpaten helfen Kindern mit besonderem Unterstützungsbedarf, z.B. bei den Hausaufgaben.

Alphabetisierungsgruppe: Pensionierte Lehrkräfte geben ausländischen Kindern ehrenamtlich Deutschunterricht. So lange, bis diese in der Lage sind, dem normalen Unterricht zu folgen.

Schülern der 5. und 6. Klassen aus finanzschwachen Familien, die Startschwierigkeiten beim Übergang auf die weiterführenden Schulen haben, finanziert die Bürgerstiftung die "Individualförderung". Oft können die Eltern ihnen selbst nicht helfen, Nachhilfe wäre gar nicht möglich. Aber auch diese Kinder sollen eine Chance haben, Anschluss an die Klasse zu halten.

Stifte stiften. Ausstattung mit geeignetem Schulmaterial. Immer mehr Kinder kommen mit Billig-Stiften, -Radiergummi, -Zirkeln etc. in die Schule. Diese schmieren, brechen, lassen sich nicht feststellen usw. Die Arbeitsergebnisse unterscheiden sich stark von gut ausgestatteten Mitschülern. Die Bürgerstiftung stellt der Schulleitung Geld zur Verfügung, um die Kinder besser auszustatten, wenn die Eltern das nicht können.

Miniphänomenta. Die Miniphänomenta wurde auf Initiative und mit Unterstützung der Bürgerstiftung an der Gemeinschaftsgrundschule Sythen und Lavesum gestartet. Es werden Experimentierstationen gebaut, an denen Kinder naturwissenschaftliche und technische Abläufe im wahrsten Sinne des Wortes begreifen können. Die Miniphänomenta wurde allen Halterner Grundschulen angeboten, Lehrerinnen der Marienschule haben die Fortbildung bereits genutzt.

Meisterschule: Berufserfahrene Handwerker und sonstige Ruheständler arbeiten ehrenamtlich mit Schülern der Joseph-Hennewig-Schule. Aktuell reparieren sie Mofas und Fahrräder. Ziel: die Berufsfähigkeit und das Berufsinteresse der Hauptschüler zu stärken. Für dieses Projekt bekam die Bürgerstiftung 2008 den Preis im Generationen-Wettbewerb der Landesregierung NRW.

Hilfe für Mitbürger in Notlagen in Notlagen wird auch in Haltern am See immer umfangreicher notwendig. Jemand kann sich die Zuzahlung für ein Hörgerät nicht leisten, er würde völlig vereinsamen. Jemand fällt (auch ohne eigene Schuld) durchs soziale Netz. Ein Beispiel von etlichen: Eine Mutter, die die kostenpflichtige Ausbildung der Tochter finanziert, erkrankt derart, dass sie in ein Hospiz muss. All ihre Einkünfte fließen nun dorthin. Die Tochter müsste ihre Ausbildung abbrechen. Öffentliche Zuwendungen scheitern an den Ausführungsbestimmungen. Als Bürgerstiftung können wir frei und selbst entscheiden, ob wir hierfür Geld ausgeben können (und wollen). In diesem Fall hat die Tochter nach einigen Monaten die Ausbildung beendet und sogleich Arbeit gefunden.

Nikolausaktion: In der Nacht zum Nikolaustag bekommen Menschen in Haltern am See, die in teils unvorstellbaren Situationen leben, eine Grußkarte mit einem Geld- oder Gutschein in den Briefkasten gesteckt. Die Karte ist ohne Absender, die Empfänger sollen nicht das Gefühl haben, sich bedanken zu müssen. Denn es sind meist Mitbürger, die sich ihrer Bedürftigkeit schämen. 2015 wurden 208 Personen, davon 100 Kinder in der Seestadt Haltern beschenkt.

Pro Anima. Wir unterstützen Pro Anima. Das Projekt der Gemeinde-Caritas kümmert sich um Kinder mit sucht- oder psychisch kranken Eltern.

Netzwerk U 30. Wir unterstützen das Netzwerk U30, das sich um junge Menschen bis etwa 30 Jahre kümmert, die - meist aus Mangel an Selbstvertrauen - weder arbeiten noch studieren oder irgend etwas unternehmen. Das Projekt möchte ihnen helfen, ihr Leben zu gestalten.

Arbeitskreis Kindeswohl. Wir unterstützen den Arbeitskreis Kindeswohl. Die Bürgerstiftung zahlt die Bücher, die Familien mit neugeborenen Kindern als Begrüßungsgeschenk erhalten. Der Besuch der Jugendamts-Mitarbeiterin dient dem Kennenlernen, zudem werden die Eltern über alle Einrichtungen und Angebote für Familien in der Stadt informiert.

Erfolg mit Stil Wir unterstützen das Realschul-Projekt "Erfolg mit Stil" (gemeinsam mit dem Rotary-Club und dem Lions-Club Haltern). Den Schülern wird gutes Benehmen (bei Bewerbungen, im Berufsleben, bei Tisch) vermittelt.

Klasse 2000. Wir unterstützen die "Klasse 2000" (gemeinsam mit dem Lions-Club). Das Projekt stärkt die sozialen Fähigkeiten von Grundschulkindern und vermittelt ihnen das Bewusstsein für gesunde Lebensweise. Derzeit nutzen das die Schulen in Sythen und Lavesum, die Marien- sowie die Martin-Luther-Schule.

Gemeinsam stark sein. Das ist das Ziel eines integrativen Sportunterrichts an der Grundschule Lavesum. Die Übungsleiterinnen Astrid Scholz und Jennifer Irrgang, mit Sonderqualifikation des LBS, möchten in einem Pilotprojekt erforschen, ob dieser spezielle, zusätzliche Sportunterricht das Zusammengehörigkeitsgefühl von Kindern mit und ohne Behinderungen stärkt. Ohne die Anschubfinanzierung der Bürgerstiftung wäre das Projekt nicht möglich gewesen.

„Mut tut gut.“ So heißt ein ähnliches Projekt wie in Lavesum an der Dachsbergschule in Flaesheim. Auch das fördert die Bürgerstiftung.


Zur Einnahmenseite:

Namensfonds Berghilfe. Dieser Fonds wurde von dem verstorbenen Lavesumer Mitbürger Dr. Gorn als Verein gegründet. Das Vermögen floss bei der Gründung 2006 in die Bürgerstiftung Halterner für Halterner ein, es unterstützt seitdem (ohne Förder-Vorgabe) die Ziele der Bürgerstiftung.

Alexander-Lebenstein-Fonds. Die Bürgerstiftung verwaltet zudem den Alexander-Lebenstein-Fonds. Dieser Namensfonds wurde im Sommer 2010 auf der Grundlage eines 30.000 US-Dollar-Erbes des ehemaligen jüdischen Mitbürgers gestiftet. Er fördert Projekte und Initiativen, die zu Toleranz und einem friedlichen Miteinander aller Menschen erziehen.

Flatau-Stiftung. 2016 gründeten die Eheleute Irmgard und Dr. Karsten Flatau ihren Namensfonds, der dauerhaft die Ziele der Bürgerstiftung Haltern am See unterstützt - vorrangig Hilfe für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Bildung und Befähigung zur Lebensgestaltung sowie Hilfe für Mitbürger in Notlagen.

Das Stiftungskapital darf grundsätzlich nicht angegriffen werden, die Bürgerstiftung kann (ausschließlich) mit den Zinseinnahmen sowie mit Spenden arbeiten.

Deutschlandstuhl-Aktion. Die werbewirksamste (und finanziell erfolgreichste) Aktion war die Miniatur-Deutschland-Stühle-Aktion 2009 und 2010 in Zusammenarbeit mit der WIR-Handwerkergruppe Haltern am See. Anlass: 60 friedliche Jahre Bundesrepublik Deutschland und Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren. Die Initiatoren wurden u.a. von Bundespräsident Dr. Horst Köhler, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und in Rom von Papst Benedikt XVI. empfangen. Die Aktion brachte der Bürgerstiftung 54.000 Euro ein.

Bürgerbrunch: Diese stilvolle Veranstaltung (2011, 2014, demnächst am 28. Mai 2017…) im Schlosshof Sythen soll den Gemeinsinn fördern. Der Erlös unterstützt die Aufgaben der Organisatoren: Bürgerstiftung und Förderverein Schloss Sythen.

Aktiv mitgearbeitet hat die Bürgerstiftung bislang an zwei großen Wintersport- und Apres-Ski-Events des Carving-Clubs Lippramsdorf, an den Bürogolf-Stadtmeisterschaften 2013, 2014 und 2015 der Werbegemeinschaft Haltern, beim Jubiläum 111 Jahre Bäckerei Sanders, Lippramsdorf. Der Erlös war jeweils für die Bürgerstiftung.

Förderung von Jeki Darüber hinaus veranstaltete die Bürgerstiftung gemeinsam mit dem Lions- und dem Rotary-Club Haltern zugunsten des Jeki-Projektes des Landes NRW ein Konzert in der Marienkirche. (Jeki: Jedem Kind ein Instrument.)

Alle Stiftungsarbeiten werden ehrenamtlich geleistet. Daher liegt der Anteil, der für Verwaltungskosten von den Zinserlösen und Spenden abgezwackt wird, Jahr für Jahr bei unter einem Prozent.

Gütesiegel Die Bürgerstiftung Halterner für Halterner ist mit dem Gütesiegel der Initiative Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen ausgezeichnet.

Mit über 200.000 Euro hat die Bürgerstiftung bereits viel Gutes für Mitbürger bzw. Projekt in Haltern am See gestiftet. Hinzu kommt der große Wert an ehrenamtlichem Einsatz der Zeitstifter.